Freitag, 9. Oktober 2009

Philea - französische Stoffe in Kreuzberg

Hier hinter dem Fenster warten die Ballen

Schlesische Straße 31Schlesische Straße 31 - ein Wandbild von blu

Hat man als Selbernäherin automatisch einen besonderen Riecher für Stoffe und Zubehör? Meine Umgebung scheint das zu glauben, beendete doch der Liebste im Urlaub die Rätselei unser Gastgeber über den Standort eines Knopfladens mit den Worten „Wenn es da einen Knopfladen geben würde, hätte Lucy den doch schon längst gerochen.“
Bei einer fantastischen Stoffquelle ganz in der Nähe unserer Berliner Wohnung versagte mein Spürsinn jedoch komplett (ich bin eben doch kein Jagdhund), denn an dem markanten Häuserblock in der Schlesischen Straße 31 mit dem riesigen Bild auf der Brandmauer*) bin ich schon oft vorbeigegangen, ohne Stoff zu erschnuppern. Erst der Tipp meiner Nähgruppen-Leiterin setzte mich auf die Fährte.



Philea heißt die Firma, eigentlich ein französischer Hersteller, der ausschließlich in Westeuropa produzieren lässt - hochwertige Stoffe, nach europäischen Umwelt- und Arbeitsschutzrichtlinien. Für Großabnehmer auch in entsprechenden Mengen lieferbar. In den Räumen in der Schlesischen Straße kann man am Mittwoch Nachmittag aber nicht nur Musterlaschen befühlen, sondern auch sofort kaufen was da ist - jede Menge Stoffe aus der aktuellen Kollektion, aber auch Reste und Musterstücke.

Ich war jetzt zweimal da, um alles zu beschnuppern, und hätte wesentlich mehr mitnehmen können, als nur einen Blusenstoff. Philea hat nämlich die Stoffe, die im Handel ansonsten so schwer zu finden sind: Schöne Unis mit Charakter, jenseits von Leinen oder Jeans, glänzende oder changierende Stoffe jenseits von Polysatin und -taft und jede Menge ungewöhnliche Materialien, beispielsweise tolle Stoffe mit Metallfasern in verschiedenen Gewichtsklassen. Die Farben sind größtenteils gedämpft - dunkelbraun, grau, schwarz, weiß, dunkelblau – dazu einige kräftige Farben wie pink, senfgelb, rot, dunkeltürkis. Stoffe mit eingewebten feinen Streifen, leicht transparente Stoffe, Viskose-Jacquard mit kleinen grafischen oder großformatigen floralen Mustern, auch einige Jerseys und transparent-wollige Strickstoffe - die Webseite vermittelt einen guten Eindruck. Die Preise bewegen sich zwischen 3,60 pro Meter für Stoffe, die gerade im Angebot sind (und das waren bei meinen Besuchen kürzlich eine ganze Menge), und etwa 22 Euro, Mehrwertsteuer wird ausgewiesen.

Meerjungfrauenfarbe

Geöffnet ist zur Zeit jeweils Mittwoch Nachmittag oder nach telefonischer Vereinbarung (gerne und ohne Kaufzwang, wie die sehr sympathische Philea-Vertreterin versichert).


Philea Textiles Berlin
Schlesische Straße 31
10997 Berlin


Mi 12-19.00
und nach telefonischer Vereinbarung, siehe Webseite philea-berlin.de

Haltestelle: Schlesisches Tor (U1)


*) Das Wandbild ist von blu, einem italienischen Künstler. Der rechte Teil des Bildes stammt von 2007 und sah damals noch ein wenig anders aus, im November 2008 kam das linke Bild dazu.
Bei youtube gibt es zwei witzige Filme - hier und hier - wie die Bilder entstanden sind.

Update: Philea hat den Standort gewechselt und ist jetzt an der Endhaltestelle der S7 in Wartenberg - Wegbeschreibung hier auf der Webseite. Und auch das Graffiti auf dem Haus ist nicht mehr - blu ließ es im Winter 2015 übermalen, als es im Streit um Kreuzberger Bauprojekte instrumentalisiert werden sollte.

15 Kommentare:

  1. uiuii..die sehen aber wirklich sehr gut aus..
    aussergewöhnlich !

    manchmal gibts in den kleinsten ecken wahre nähparadiese.
    deshalb immer mit allen sinnen durch die welt !

    liebe grüße
    stella

    AntwortenLöschen
  2. hallo lucy

    wenn ich deine posts über die diversen tollen nähladen immer so lese, bekomme ich direkt fernweh und ich glaube, ich sollte in meinen nächsten ferien einen kleinen kurztrip machen und dich besuchen *gg*, damit ich mit bergen von stoffen wieder heimfahre - bei uns im süden ist das angebort - zumindest da wo ich wohne - ausserordentlich spärlich. meistens greife ich dann auf diverse internetseiten zurück oder fahre direkt zu hilco.

    liebste grüsse silke

    AntwortenLöschen
  3. Der Web-auftritt dieser Stofffirma ist toll und die Stoffe sehen ungewöhnlich aus und die Modellbeispiel sind nicht Mainstream. Schade das ich nicht nach Berlin komme :(
    LG
    Teresa

    AntwortenLöschen
  4. Das ist ja ein ganz feiner Tip, vielen Dank dem Spürhund, auch wenn er dieses Mal Hilfe brauchte!
    So etwas ganz in der Nähe zu wissen, ist aber auch ziemlich gefährlich....!
    Knopfgrüße von Karen

    AntwortenLöschen
  5. Na, da weiß ich ja, wo ich während meines nächsten Berlin-Besuchs hinwandere! Vielen Dank, deine Berlin-Tipps sind die besten!

    AntwortenLöschen
  6. Besten Dank für den Hinweis....!!

    AntwortenLöschen
  7. Seufz! Herrlich! Ich sollte mal wirklich in Berlin Halt machen und nicht nur immer durchdüsen ;)

    AntwortenLöschen
  8. ein weiterer grund bald mal nach berlin zu reisen ;-) und ja, ich liebe street art. macht mich einfach glücklich. ein wunderschönes sonniges wochenende wünsche ich dir. liebe grüsse*

    AntwortenLöschen
  9. Vielen Dank fürs Auskundschaften! Diese Modebeispiele auf der Internetseite sind traumhaft. Wenn ich bloß hier im Westen nicht so festsäße (selbauserwähltes Schicksal) - ich kann genauso seufzen wie die Nicht-Berliner.

    AntwortenLöschen
  10. Die Modebeispiele (und noch ganz andere als auf der Webseite) hängen übrigens auch alle im Philea-Laden, falls einem wirklich nichts zu diesen wunderbaren Stoffen einfallen sollte. (Und wenn ich noch mehr ausgekundschaftet habe, dann biete ich Stadtrundfahrten für Stoffkäuferinnen an. Mache den Personenbeförderungsschein, kaufe einen kleinen Bus und los gehts.)

    AntwortenLöschen
  11. So ein Laden bei mir ums Eck, das wäre ein Traum und die Riesen, die hätte ich auch sehr gerne gesehen.
    Liebe Grüsse, Allerleirauh

    AntwortenLöschen
  12. Oh danke für den Tipp, den Laden kannte ich auch noch nicht.

    Liebe grüsse
    --Christiane

    AntwortenLöschen
  13. Deine Zweitberuf-Ideen gefallen mir immer gut. Ich könnte dir direkt eine Kleinbusladung Charlottenburger Nähdamen schicken. (Und die Stoffläden zahlen dir dann Provision)

    AntwortenLöschen
  14. Nenene, nix Provision! Ich bin unabhängig!

    AntwortenLöschen
  15. Tja, was soll man dazu jetzt sagen? Auf nach Berlin...
    Die Philea-Homepage hat ja außer vielen Infos auch noch tolle Musik zu bieten - klasse!
    Falls ich also mal nach Berlin kommen sollte, dann hoffentlich an einem Mittwoch :D
    Grees,
    Liese

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!