Mittwoch, 25. Januar 2012

Herzenswunsch (Drops 135-21)


Jedes Jahr das gleiche Drama: auch mir fällt es schwer, für den Liebsten ein Weihnachtsgeschenk zu ersinnen. Fotokrams kauft er sich selbst, Elektronikgadgets auch, außerdem hat er ja mich und ist ansonsten wunschlos glücklich. Auf die Frage, was er sich zu Weihnachten wünsche, gab es immer nur eine Antwort: „Nichts.“

Dass doch zumindest ein ganz konkreter Wunsch in dem Mann schlummert, wurde mir klar, als wir im Herbst zufällig am KaDeWe vorbeikamen und da eine Strickjacke irgendeiner bekannten Marke im Fenster hing: sah aus wie handgestrickt, kostete 850 Euro, und der Liebste betrachtete sie mit leuchtenden Augen. Wie gerne hätte er doch wieder so eine kuschelige Strickjacke, wie er sie früher einmal gehabt hätte. Ob ich ihm nicht sowas stricken könnte?


Hilfe! Noch nicht einmal für mich selbst stricke ich derzeit solche langwierigen Projekte. Irgendwie konnte ich auf ein anderes Thema überleiten, aber die übliche was-wünschst-du dir-zu-Weihnachten-Frage hatte fortan eine andere Antwort: „Eine schöne Strickjacke! Sonst nichts.“

Anfang Dezember und mithin für Weihnachten eigentlich viel zu spät, war ich zermürbt. Schließlich kann ich stricken, wie könnte ich meinem Liebsten nur aus Faulheit einen Herzenswunsch versagen? Ich suchte nach Strickjackenanleitungen, fand das meiste blöd oder ungeeignet und verfiel, schon in leichter Panik, auf Drops 135-21, eine Jacke mit Schalkragen und Einstrickmuster. Die bestellte Wolle kam glücklicherweise schon nach wenigen Tagen.

Warum ich nicht daran gedacht hatte, dass mir das Einstrickmuster erstmal nicht so leicht von der Nadel gehen würde, weiß ich nicht mehr. Und dann auch noch eins mit Hin- und Rückreihen, so dass beim zweifarbigen Linksstricken die Fäden vor dem Gestrickten liegen. Couturette hatte Recht: das sollte man vermeiden (und wie sich Musterstrickjacken in der Runde arbeiten lassen erklären die Links in ihrem Beitrag, das merke ich mir für nächstes Mal). Ich entwickelte dann meine eigene krude kontinental-angelsächsische Strickmethode, bei der die Hauptfarbe nach deutscher Art um den Finger gewickelt und die Musterfarbe englisch hineingeworfen wird.


Vorder- und Rückenteile strickte ich mit einer zwischen Größe M und L liegenden Maschenzahl, nach Vorbild einer passenden Kaufstrickjacke. Die Ärmel sind recht seltsam, so, wie sie die Anleitung vorsieht: sehr lang und schmal, genauer gesagt 8 Zentimeter länger als die Ärmel der Vorbildjacke, in Größe M aber so eng, dass sie nicht einmal mir gepasst hätten. Ärmel für Menschen mit der Größe eines Basketballprofis, aber ohne die Muskeln. Nach einem Ärmeldrittel musste ich also noch einmal von vorne anfangen, mit der Maschenzahl von Größe XL und neu berechneten Zunahmen.

Das warf mich arg zurück, so dass ich mit dem Stricken (und dem Vernähen der tausend Fäden erst!) exakt bis Heiligabend beschäftigt war, aber es hat sich gelohnt: ich habe einen glücklichen Menschen zuhause, der quasi mit der Jacke verwachsen ist. Und ich habe die Erkenntnis gewonnen, dass Männerstrickjacken mit Nadelstärke 5 gar nicht so schlimm sind und denke schon über eine Wiederholung nach. Dann fange ich aber spätestens im Oktober an!


Strickmuster: Drops 135/21  
Garn: Drops Alaska olive-meliert und beige und Drops Nepal in rot  
Nadeln: Stärke 4,5 für Bündchen und Schalkragen, Stärke 5 für alles andere

Änderungen: Ärmel knapp zwei Nummern breiter und dafür 8cm kürzer gestrickt.
Knopflöcher über drei Maschen statt gehäkelte Schlaufen.
Die Garnmenge ist sehr großzügig berechnet: Von den Musterfarben hätten je 100g dicke gereicht, auch von der Hauptfarbe blieb mehr als ein Knäuel übrig.

Kommentare:

  1. Oh! Die ist aber schööön! :.D
    Meiner würde die auch anziehen. Sofort.
    Ich zeige sie ihm besser nicht, sonst darf ich in Kürze auch die Stricknadeln für ihn wetzen ;.)

    Die Ärmel sind ja auch in XL nicht unbedingt reichlich. Komische Anleitung. Aber du hast das beste rausgeholt. Hut ab! :.)

    AntwortenLöschen
  2. da hat sich die Arbeit aber wirklich gelohnt, tolles Stück.


    Grüße Ramgad

    AntwortenLöschen
  3. Genau mein Gedanke: DAS bekommt meiner garantiert nicht von mir gezeigt, auf GAR keinen Fall! Ich geh gleich mal Knoten in die Stricknadeln machen.


    (sehr schöne Jacke, zugegeben)

    AntwortenLöschen
  4. Na, wem zum Glück außer seiner Frau nur noch eine Strickjacke fehlt, der sollte sie wirklich bekommen. Wie schaffst du es bloß, so regelmäßig zu sticken. Sieht aus wie handgestrickt gekauft für 850 Euro. Da ist ja nun wohl kein Code eingestrickt?
    Schön auch, mal ein männliches kopfloses Model zu haben, Danke fürs Zeigen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich spanne die einzelnen Teile vor dem Zusammensetzen, danach ist alles ganz gleichmäßig. Und ja, das ist diesmal ohne Botschaft (auch wenn man an Morsezeichen denken könnte).

      Löschen
  5. WAS FÜR EIN GESCHENK!!! Wahnsinn!

    LG, Kirsten

    AntwortenLöschen
  6. Vielen Dank, das du die "wissenschaftliche" Arbeit noch gezeigt hast! Als Du erzähltest, das du eine Jacke strickst, hatte ich an ein unaufregendes schlichtes Model gedacht. Nun präsentierst du hier so ein wunderbares Stück! Sie sieht tatsächlich teuer aus! Wirklich schön. Bei deinem Satz: ...die Erkenntnis gewonnen, dass Männerstrickjacken mit Nadelstärke 5 gar nicht so schlimm sind und denke schon über eine Wiederholung nach. - habe ich kurz überlegt, meinem Mann auch eine zu Stricken. Dieser Gedanke wurde sofort verworfen, als mir einfiel, das er mit seinen 195 cm doch etwas größer ist als dein Mann!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na wenigstens wäre die Ärmellänge aus der Anleitung dann richtig und es bliebe nicht so viel Wolle übrig!

      Löschen
  7. Ich bin wirklich beeindruckt ! Wow!

    AntwortenLöschen
  8. Einstrickmuster in Hin- und Rückreihen! Wahnsinn! Und dann noch eine "falsche" Anleitung. Jetzt verstehe ich noch besser, warum du das gute Stück direkt von den Nadeln unter den Weihnachtsbaum legen konntest / mußtest.

    Jetzt hat er dich und die Jacke, für alles andere gibt es die m....card.

    LG
    Wiebke

    AntwortenLöschen
  9. Du hast meinen ganzen Respekt! Wenn ich daran denke, was du alles auf dich genommen hast, um diesen Herzenswunsch zu erfüllen. Da war Weihnachten bei euch auf jeden Fall, ein Fest der Liebe.
    Bin auf deine Folge-Taten gespannt. Lg Heike

    AntwortenLöschen
  10. Wow! Und das in so kurzer Zeit?! Mein Mann wäre sicherlich auch begeistert, aber ich frage ihn lieber nicht. So ein großes Projekt!
    lg Tagpflückerin

    AntwortenLöschen
  11. Das muss Liebe sein...;-) Hut ab, vor dieser Meisterleistung! Die Jacke sieht wirklich ganz toll aus, da hat sich die Arbeit gelohnt ;-)

    Viele Grüße
    Christina

    AntwortenLöschen
  12. Sehr tolle Jacke!!
    Und auch wieder eine schöne Geschichte "drumherum".
    Wunderbar!!!
    LG, Birgit

    AntwortenLöschen
  13. Wow,die Jacke sieht wahnsinnig toll aus!
    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  14. hammer....also das ist ein absolut wunderbares geschenk!!!
    liebe grüsse lee-ann

    AntwortenLöschen
  15. wow, passt und steht ihm perfekt! mann glücklich - was will man mehr? ;)

    AntwortenLöschen
  16. Da ist dir ein tolles Weihnachtsgeschenk geglückt. Die Jacke gefällt mir sehr gut und passt wie angegossen.

    AntwortenLöschen
  17. Sehr schönes Weihnachtsgeschenk! Ich glaube meinem Schatt könnte sowas auch gefallen und meist ist er auch wunschlos glücklich.

    Liebe Grüße
    Maria

    AntwortenLöschen
  18. Oooooh ist die schön geworden! Die Farben sind klasse - "männlich" aber nicht so fad, durch das Rot wirkt sie richtig peppig. Da ist der Liebste hoffentlich angemessen dankbar.
    Ich mache es übrigens umgekehrt: ich "werfe" die Hintergrundfarbe vom rechten Zeigefinger aus - und wickle die Wolle 4mal um den kleinen Finger und trotzdem sind die Maschen lockerer als bei der Schmuckfarbe vom linken Zeigefinger. Ich hab beide Varianten getestet und bei mir sieht das Gestrick so schöner aus.

    Bei deinem Muster hast du ja immer nur 2 Maschen zu überspringen, da sind die Spannfäden nicht so lang, dass man sie einweben müsste, ich denke da geht das mit dem links stricken schon einigermassen. Aber ich kann die beidhändige Methode nicht mit linken Maschen, ich muss immer das eine Garn weglegen und das andere Garn um den Finger wickeln - stricken, weglegen, aufnehmen .... das NERVT. Muss ich bei den Ärmeln jetzt für jeweils 6 Reihen machen, das reicht.
    Ich denke grade für Jacken ist das mit den Steeks perfekt, es hat auch den Vorteil, dass nachher alle losen Fäden verschwunden sind und man keine hässlichen Reihenanfang sieht - die Fadenenden liegen im Steek und werden nachher einfach abgeschnitten. Bei vielen Farbwechseln immens praktisch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich fand die Lösung auch gleich praktisch - aber das kam bei dir im Blog zwei Tage zu spät für mich, da hatte ich schon angefangen. Ich "kann" jetzt zwar auch links zweifarbig stricken, aber falls es séin nächstes Mal gibt, probiere ich die Steeks aus.

      Löschen
  19. Das ist eine ganz tolle Jacke geworden. Mich hätten die nach der Anleitung viel zu engen Ärmel rasend gemacht. Du musst deinen Mann wirklich sehr lieben.
    Ich besitze ein schönes Strickbuch (Precious von kim Hargreaves), da sind auch zwei klassische schöne Männerpullover drin, die meinem Mann gefallen. Einer ist sogar mit recht dicken Nadeln und mit einem sehr einfachem Muster. Und was mache ich als faule und egoistische Ehefrau: halte meinem Liebsten Vorträge, dass ich für einen Pulli für ihn, mir selbst drei stricken kann, da gibt er dann klein bei.
    Zeit für eine Eheberatung?
    Viele Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  20. Ja, diess 1:3-Verhältnis hatte ich auch angeführt - aber wenn es doch der aller- allereinzigste Wunsch ist! Ich konnte nicht mehr anders, und es war gar nicht so schlimm.

    AntwortenLöschen
  21. eine wunderschöne Jacke. ich bewundere dich...so ein tolles Geschenk!
    dein Mann ist zu beneiden:-)
    lg andrea

    AntwortenLöschen
  22. Wow. So eine tolle Jacke, so ein tolles Geschenk. Ich schreib jetzt nicht: niemalsnie würde ich so eine Jacke hinbekommen oder auch nur angehen, sowas zu stricken. Nein, ich schreibe: das ist der Hammer!
    Melleni

    AntwortenLöschen
  23. Die ist wirklich toll geworden! Lustig wie Männer mit ihren Sachen verwachsen, oder? (Die Strickjacke, die Jeans, und die Cordhose erst...) Ich traue mir Stricken nach Muster noch nicht ganz zu, also bitte, zeige weiter ermunternde Projekte!

    AntwortenLöschen
  24. Ich habe ehrlich gesagt auch gedacht, das wäre die gekaufte. Toll gemacht. Außerdem ist das doch auch ganz schön viel Wert, wenn dann mal ein konkreter Wunsch geäußert wird. Alle beide glücklich, wie schön :)

    AntwortenLöschen
  25. eine wunderschöne jacke!

    lg
    anke

    AntwortenLöschen
  26. Boa, dsas Du das noch geschafft hast, trotz des Rückschlags wegen der Größe, ist schon irre. So kurz vor knapp diese Idee umsetzen wollen, das hätte ich auch sein können, aber bei mir wäre es sicher ein unvollendeter Haufen geworden. Hast Du das etwa auch noch heimlich gemacht, ohne sein Wissen?
    Aber doch toll, wenn Mann sich äußert zu so einem Wunsch!

    Strickfrische Grüße von
    karen

    AntwortenLöschen
  27. Oh wie toll ist die denn! Da würde ich am liebsten gern selber eine von haben:-)
    LG Tatjana

    AntwortenLöschen
  28. Die Jacke ist toll, Lucy! Wahnsinn, ich bin unfassbar beeidruckt!
    Liebste Grüße, Juli

    AntwortenLöschen
  29. Die Jacke ist großartig, da hat sich die Arbeit gelohnt. Vielleicht sind die Skandinavier einfach viel größer und schlaksiger wenn das Strickmuster so seltsam ausfällt. :)

    AntwortenLöschen
  30. Chapeau!! Was musste ich grade schallend lachen, als ich deine Schilderung las... das Ergebnis lässt echt sehen!! Wunderbar!

    liebe Grüße von Ellen

    AntwortenLöschen
  31. Eine wunderschöne Jacke! Die würde mein Mann auch tragen.Vielleicht sollte ich auch mal wieder (mehr als nur Socken stricken).
    LG
    Siebensachen

    AntwortenLöschen
  32. Wow - wunderschön geworden. Die Farbkombi ist sehr gelungen, klassisch und trotzdem nicht fade und die Knöpfe gefallen mir viel besser als die bei Drops.
    Und für 8cm eingekürzte Ärmel immer noch mit hochkrempeln ... Respekt!

    Viele Grüße aus LE, auch an den Träger!
    Mneme

    AntwortenLöschen
  33. beeindruckend, wirklich!!!
    handgemachtes ist doch auch tausendmal mehr wert als irgendwelches markenzeug, denn da steckt herz drin!!!!

    AntwortenLöschen