Mittwoch, 11. Juni 2014

Abba, Miami Vice oder doch der Neckermann-Katalog? Anna Dress von by hand London

Große Hitze, wie wir sie jetzt ein paar Tage hatten, setzt manche Bekleidungsregel außer Kraft - geht euch das auch so? Was mir bei bedecktem Himmel und 20° viel zu bunt vorkommt, erscheint bei 30° plötzlich gerade angemessen. Schon letztes Jahr wollte ich mir für die ganz heißen Tage so ein luftiges Maxikleid nähen. Ich trage bei Hitze gerne lange, lockere Sachen, die nicht am Körper kleben und die sich entspannt tragen lassen, weil man nicht darauf achten muss, wie man sich hinsetzt, und in denen es sich auch auf einer Decke im Park herumlümmeln lässt.

Allerdings sehen die meisten Maxikleidschnitte Spaghettiträger vor - um die Stoffmenge des Rockteils auszugleichen? - und das trägt sich bei meiner Oberweite nicht so entspannt. Anna von by hand London erfüllte meine Vorstellungen, aber ehrlich: ich bin für solche teuren Schnittmuster einfach ein bißchen zu arm oder zu geizig, und dann schrieb und erzählte Claudia ja auch noch, der Schnitt passe ihr überhaupt nicht (Stichwort: Klingonenschultern). Bei dem Bohei, das die by hand-Gründerinnen letztes Jahr im Netz entfachten, konnte man sich ja sowieso fragen, ob diese Schnittmuster eigentlich ihren Preis wert seien, oder ob die Nähbloggerinnencommunity gerade einem klug inszenierten Hype aufsaß.   


In Bielefeld unterhielten wir uns unter anderem auch darüber, und Claudia war so nett, mir den Anna-Schnitt auszuleihen. Nachdem ich am zweiten Bielefeld-Tag dann Elkes phantastisches Anna-Kleid sah, das aber erst nach einem Probemodell und grundlegenden Änderungen so saß, wollte ich wirklich wissen, ob an dem Schnitt etwas dran ist. Sagen wir mal so: Verpackungsdesign können sie in London. Die Schnittteile wirken demgegenüber etwas banal: ein Oberteil mit vier zugesteppten Falten im Vorderteil und überschnittenen Schultern, daran ein Sechs-Bahnen-Rock.

Nach einem heißen Tag mit Falten vom Tragen

Aber: ein effektvoller Schnitt muss nicht kompliziert sein. Ich nähte vorsichtshalber eine Probe des Oberteils und musste daraufhin nur ein paar Kleinigkeiten ändern, mehr dazu weiter unten. Mit Zuschneidetetris (wer hat eigentlich dieses tolle Wort erfunden? Antwort: Siebenhundersachen am 27. 5. 2014 um 10. 43 auf twitter) konnte ich das Kleid aus nur 2,20 m leichtem Baumwollsatin herausquetschen. Der Stoff ist an den Webkanten schwarz, daraufhin folgt eine Zone dichter Blumen in Pink, Flamingorosa und Lachsrosa mit hellgrauen Blättern, in der Mitte sind vor allem schwarze, graue und rosa Blätter auf weißem Grund.

Farbe und Muster ist ganz und gar nichts für bedeckte Tage, und auch an heißen Tagen gibt es sicher einige Möglichkeiten, seriöser auszusehen. Meine Assoziationen bewegen sich zwischen Poolparty in Miami (Cocktails!), Abba-Mottoparty und dem Neckermannkatalog von 1978. Den Anna-Schnitt finde ich prima und unkompliziert, und möglicherweise nähe ich mir noch ein kurzes Kleid mit V-Ausschnitt und/oder noch ein langes in einer seriösen Farbe.

Beim Me made Mittwoch gibts heute jede Menge selbstgemachte Hochsommerkleidung und Julia in einem wunderbaren, gar nicht spießigen Dirndl. In der MMM-Sommerpause wird Julia übrigens einen Dirndl-und-Tracht-Sewalong im MMM-Blog begleiten. Mich reizt die Dirndlnäherei aus handwerklichen Gründen, und ich habe schon ein paar Ideen, wie man das Dirndl berlintauglich machen könnte.

Für Interessierte jetzt noch ein paar technische Details zum Anna dress von by hand London

 

Die Rockteile der langen Version kürzte ich um knapp 20 cm - die Schnittteile sind so lang, dass sie auch für große Frauen mit hohen Absätzen auf keinen Fall zu kurz sind. Ich hätte das Kleid gerne noch 3 cm länger gehabt, das ließ sich aus den nur 2,20 m Stoff mit Bordüre aber nicht zuschneiden. Zum Vergleich: ich bin 1,67 m groß, die Rockteile sind jetzt 100 cm lang und setzen 2-3 cm über der natürlichen Taille an und ich beabsichtige, das Kleid immer mit flachen Schuhen zu tragen. 

An der vorderen und hinteren Mitte nahm ich jeweils einen kleinen Keil weg, am Vorderteil ca. 1 cm insgesamt, beim Rückenteil je 1 cm auf jeder Seite des Reißverschlusses. Am Reißverschluss hätte es sogar noch etwas mehr sein dürfen - der hintere Ausschnitt steht immer noch ein wenig ab. 

In der Taille verschmälerte ich das Oberteil und das Rockteil an den Nähten und Abnähern bzw. Falten ein wenig, das hat weniger mit Eigenheiten des Schnittmusters zu tun, sondern ist meiner relativ großen Oberweite-Taille-Differenz geschuldet.  


Das Oberteil ist komplett mit Futter, einem dünnen weißen Baumwollstoff verstürzt, im Blog von by hand London gibt es hier eine Anleitung dafür. Den Ausschnitt sicherte ich gleich nach dem Zuschneiden mit einer Stütznaht und steppte das Futter beim Verstürzen auf die Nahtzugaben


Das Rockteil ist bis etwa auf Kniehöhe mit einem dünnen weißen Futterstoff gefüttert, weil der Oberstoff in den weißen Partien transparent ist. Um möglichst wenig Rocklänge zu verlieren, säumte ich das Kleid mit einem Schrägstreifen aus schwarzem Futterstoff. (Außerdem bin ich für brutal durchgeratterte Steppsäume, wie man sie von  Kaufkleidung kennt, für immer verloren. Den nach links umgeschlagenen Futterstreifen säumte ich mit der Hand an und das ist auf der Vorderseite wirklich fast unsichtbar.)

31 Kommentare:

  1. So ein feines Kleid! Und wunderschön verarbeitet. Ich glaube, ich muß den Schnitt auch mal probieren. Ich sichte nämlich gerade meine eingelagerten (rausgewachsenen) Sachen und hatte seufzend ein Kleid mit einem ähnlichen Schnitt in der Hand. Aus weißem, leichten Stoff mit einem feinen beigen Nadel-Streifen, der mal längs, mal quer verarbeitet ist.
    Und ich glaube, beim Dirndl wäre ich dabei.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, Weiß mit Nadelstreifen wäre z. B. auch das an Seriosität, das mir vorschwebt. Ich finde den Schnitt wirklich gut für heißes Wetter: bequem wie ein Kaftan. Leider kenne ich keinen ähnlichen, günstigeren Schnitt, der diesen ersetzen könnte.

      Löschen
  2. Liebe Lucy,

    Dein Kleid ist der Hammer!!!
    und ganz ehrlich - ein paar in Farbe und Form außergewöhnliche Kleidungsstücke im Kleiderschrank zu haben, können keiner Nähbloggerin schaden!
    Manchmal kommt ja der Anlass schneller als man denkt.

    Letzten Sommer habe ich sogar ein paar Smok-Versuche unternommen um mir ein Maxi-Hängerchen zu kreieren. Das hätte ich dann allerdings wirklich nur im Garten und Haus getragen. Dein Kleid ist jedoch voll salonfähig! Besonders mit den Turnschuhen!!!

    viele Grüße!

    AntwortenLöschen
  3. Miami Vice ist es nicht, meiner Meinung nach. Ich finde es toll, so bunte Muster mit riesen Raport auch mal an sich zu mögen. Es ist cool, Dein Kleid und ich würde mich freuen, Dich darin mal in Berlin zu erspähen, lg ottilie

    AntwortenLöschen
  4. Der Stoff mit dem Musterverlauf ist klasse -ja die Farben vielleicht etwas laut, aber durch die Unterbrechungen im Muster genau richtig! Ein tolles Sommerkleid!!

    AntwortenLöschen
  5. eher abba reloaded. mamma mia ! ;-)))

    lg,
    susa

    AntwortenLöschen
  6. Wahnsinn! Ungewöhnlich, aber sehr sehr geil.

    AntwortenLöschen
  7. Genau: Mamma mia.
    Nicht die schlechteste Assoziation, oder?
    Und du hast den Print derart gut in Szene gesetzt, wenn das der Designer der Meterware sehen könnte! Dir wäre der Szenenapplaus sicher.

    Mit den überschnittenen Schultern kann ich mich nur schwer anfreunden, aber da bin ich auch 80er-geschädigt. Durch die dunkle Partie an der Schulternaht ist das hier gemildert, aber bei anderen Stoffen wäre ich persönlich vorsichtig......
    Die Länge dagegen- Super!!!
    Und die Leinenschuhe dazu- Jaaa!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Witzigerweise gefallen mir gerade die übschnittenen Schultern sehr gut - sofern man keine Schulterposlter reinstopft. Meine 80er-Schädigung muss ein bißchen anders gelagert sein. Oder es lässt einfach meine schmalen Schultern so viel besser aussehen... Ich habe schon überlegt, ob ich das Oberteil mit anderen Rockteilen verbinden könnte - ich werde mich an deine Worte erinnern, falls das im Schulterdesaster endet. Die Schulter war ja auch einer der Kritikpunkte von Claudia an dem Schnitt - vielleicht also doch Anfängerglück bei mir?

      Löschen
  8. Tolles Kleid! Ich kann dem hochsommerlichen Stilwechsel voll und ganz folgen und habe meine somerliche (Freizeit-) Garderobe entsprechend gestaltet. Rest des Jahres: 20/80-Verhältnis von Farbe zu neutralen Tönen. Sommer: genau umgekehrt. Und die Farben müssen knallen, damit man sie im Sonnenlicht auch sieht! Dein Kleid kann ich mir von Miami bis Stockholm überall vorstellen, nur im Neckermann-Katalog gar nicht. Und apropos Independent-Schnittmuster: ich finde, das ist alles (nur) Hype, ich habe noch nichts gesehen, was es nicht auch in der vielbeschimpften Burda irgendwann gegeben hätte. Wenn es aber hilft, Näherinnen anzusprechen - warum nicht?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, mit deinem letzten Satz hast du völlig recht: wenn dadurch Leute zum Nähen kommen, die das vorher nicht in Erwägung gezogen haben, ist das eine gute Sache. Es hat ja nicht jeder stapelweise die Burda zuhause (oder Familienmitgleider, die stapelweise Burda haben).

      Löschen
  9. Sag ich doch, Sonne und Wärme bringen die schönsten Farben ans Tageslicht, nicht nur in der Landschaft.
    Der Stoff ist wunderschön und um das Anna-Dress schleiche ich auch schon ständig herum, zumal man es so wunderbar einfach in deutschen Online-shops bestellen könnte-war aber bis jetzt auch zu geizig.
    Nach deiner tollen Version bin ich jetzt wohl weichgeklopft.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  10. Dein Anna-Dress ist wunderschön. Toller Stoff, toller Blickfang.
    Du ermutigst mich, mein angefangenes Anna-Dress weiterzunähen. Ich hatte aufgehört, als ich merkte, daß der Rock vieeeeel zu lang ist (bin 1,68m groß). Wenn ich jetzt kürze, paßt mein Muster nicht mehr...blöd....
    Die Schnitt von BHL sind definitiv zu teuer. Ich habe das Elisalex, Flora und auch Anna gekauft, dem Hype schonungslos erlegen. Das einzig für mich und meine eher frauliche Figur in Umfang und Länge (Gr. 38/40 bei 1,68m) wirklich brauchbare Modell ist Flora. Meiner Meinung nach....
    Liebe Grüße
    Susan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, ärgerlich! ich hatte glücklicherweise schon vorher gelesen, dass der Rock ewig lang ist, und beim Anhalten der Schnittteile war es dann klar, dass da eine Menge ab kann. Ich verstehe auch eigentlich nicht, warum sie die Teile so lang machen, dass sie den allermeisten Leuten viel zu lang sind - wer soll denn da reinpassen?

      Löschen
  11. Tolle Verarbeitung! Das Kleid an sich ist aber schon etwas Wunderbares, ganz besonderer Stoff. Lg Verena

    AntwortenLöschen
  12. Da haben sich Schnitt und Stoff aber gefunden......ich finde es es sensationell.....und würde es auch zum Arbeiten anziehen.....aber die sind das bei mir gewöhnt.....
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  13. Ich finde dein Anna Dress große Klasse. Den Stoff hast du genial eingesetzt und das ein oder andere auffälligere Kleid kann Frau doch gut gebrauchen.
    LG,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  14. Deine Assoziationen sind super, musste gerade lachen. Mir gefällt das Kleid aber - was wohl weniger am Schnitt liegt (finde ihn jetzt gar nicht sooo aussergewöhnlich), sondern am schönen Blumenstoff! Hast du gut ausgewählt und passt sehr gut dazu. Ist ja auch schön, ein buntes und auffälliges Sommerkleid im Haus zu haben, dass schon ohne Accessoires etc. toll aussieht.

    AntwortenLöschen
  15. Ein sehr schönes Kleid, der Stoff ist toll, und der Verlauf schön gewählt!

    AntwortenLöschen
  16. Toll - einfach nur toll!
    Den Stoff finde ich nur "klasse" und zusammen mit dem Schnitt hast du ein wunderbares Sommerkleid erschaffen.
    Zu den Schnitten von BHL: Die Aufmachung ist wirklich gut. Die Modelle sind nett, aber nichts Außergewöhnliches und natürlich bin ich den Schnitten "auf den Leim" gegangen. Trotz Elisalex habe ich mir noch den Flora-Schnitt gegönnt. Ich frage mich aber allen Ernstes, wer so lange Beine besitzt, dass die angedachte Länge stimmt.
    LG Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das frage ich mich auch - vor allem, weil die Kleidoberteile eher kurz sind.

      Löschen
  17. Neckermann ade!!
    Wunderbar. Ich möchte bitte auch Cocktail trinken mit dir und deinem tollen Kleid, mit Wiebke und mit Susa. Vielleicht am 18. oder 19.07. ??
    lg monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hört sich nach einem guten Datum für Cocktails an - ich notiere nir das schon mal.

      Löschen
  18. @alle: Danke für eure netten Kommentare zum Kleid!

    AntwortenLöschen
  19. Ein wirklich hübsches, sehr buntes Kleid ... super für den Sommer!

    Ich finde den Schnitt gerade wegen seiner Einfachheit so schön, und denke dass alles daran von den Designern sehr wohl- und gutbedacht wurde.

    Aus Gutmütigkeit und übergroßer Hoffnung hatte ich zugesagt einer Freundins Tochter das Konfirmationskleid zu nähen, und hab mich fürs AnnaDress entschieden ... und was ich mit dieser Wahl für ein Glück hatte. Die Kleine ist sagen wir mal etwas üppig gebaut, und ich hatte bis auf die Oberteillänge kürzen fast nix zu änderen. Für mich hab ich ihn noch nicht genäht, aber bald, ich bin schon ganz hibbelig. Bin gespannt, obs dann auch so gut passt, ich passe sonst an mir immer schrecklich viel an.

    Ich würde mich freuen, noch ein AnnaDress an dir bewundern zu können ;O)

    Liebgruß Doreen

    AntwortenLöschen
  20. Was glaube ich das Kleid vom Neckermann-Verdacht sofort befreit, ist auch die Stoffqualität (hatte ja einen kurzen Blick in echt drauf). Hat keine Poly- oä Optik. Ich finde es auch toll, wie du das Muster eingesetzt hast, dazu muss man ja erst einmal einen Schnitt finden.
    Insgesamt wäre es mir mit dem Futter für brüllend heiße Tage noch zu viel, da halte ich es allenfalls in einem Hauch Leinen oder feiner Baumwolle aus, wenn ich mich aus dem kühlen Keller mal ans Licht begeben muss. An dem Problem, dass die Kleidung leicht und luftig, aber nicht durchsichtig sein sollte und Bh-Träger verdecken sollte arbeite ich schon mein ganzes Erwachsenenleben ohne bisher dauerhaft befriedigende Lösung. Hab dazu aber viele Ideen und Erfahrungen, das wäre mal einen Extra-Post wert. Hitzekleidung für alle, die sich nicht entblößen wollen/können, oder so.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So einen Post würde ich sehr interessant finden, ich suche auch immer.
      Anna aus einem blickdichten, aber trotzdem leichten, einfarbigen oder seriös gemusterten Stoff wäre so ein ideales Sommerkleid.

      Löschen
  21. Ich finde das Kleid wunderschön. Solche Sommerkleider habe ich auch, und jedesmal nehme ich mir vor, ab jetzt auch im Winter kräftig Farbe zu tragen... oder in den Süden umzuziehen. Vor allem weil ich für die wenigen heißen Tage überproportional viele solcher Kleider habe.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber das ist komisch, dass einem solche Kleider im Winter dann zu bunt sind, oder geht das nur mir so? Ich rege mich immer halb über mich selbst auf, dass ich im Winter meistesn so triste Farben trage und nehme mir schon lange vor, mir mal einen farbigen Wintermantel zu nähen - aber ich finde es nicht leicht, im Winter Farbe zu tragen.

      Löschen
  22. Durch den Feedly Ausfall vor drei Tagen ist mir einiges entgangen, auch dein neues Sommerkleid und das finde ich total schön, den Schnitt an sich und auch wie du das Muster eingesetzt hast. Ich will mir auch eins nähen :) und wir haben ähnliche Figur also war ich auf deine Version dieses Schnittmusters sehr gespannt. Ich hatte bedenken wegen den Abnähern in Form von Fältchen aber dir steht das Kleid ganz ausgezeichnet und überzeugt mich vollkommen!
    LG Yvonne

    AntwortenLöschen
  23. Bilder von einer sauberen Innenverarbeitung erfreuen mein Auge ja immer mindestens genauso, wie das Gesamtbild von außen.

    (Zuschneidetetris würde für mein Verständnis allerdings auch noch einen Kampf gegen die Zeit beinhalten... daher bevorzuge ich den Begriff "Schnitttangram", Zumindest bei mir kann das nämlich ganz schön lange dauern, bei Tetris wäre da schon vielfach "GAME OVER"... *gg*)

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!