Mittwoch, 13. Mai 2015

Motto-Me made Mittwoch: Das Geheimnis des perfekten Wickelkleides

Wickelkleider gelten gemeinhin als vorteilhaft und schmeichelnd für jede Figur, ob groß, klein, dick oder dünn oder irgendwas dazwischen. Aber stimmt das überhaupt? Und gibt es Wickelkleidschnitte, die besser sind als andere? Der Me Made Mittwoch hat heute das Motto Wickelkleid, das heißt in der Sammlung selbstgemachter Erwachsenenkleidung an echten Menschen findet ihr heute besonders viele Informationen zu guten Wickelkleidschnitten, Verarbeitungs- und Anpassungstips und sicher auch Warnungen vor Wickelkleidflops. Ich bin gespannt, was die Schwarmkompetenz der Nähbloggerinnen heute zusammenträgt!



Ich kann ein älteres Wickelkleid aus Webstoff beitragen, Schnitt 122 aus Burda 2/2007 - als ich es 2012 nähte, hatten wir hier in den Kommentaren schon gemeinsam nach den Merkmalen guter Wickelkleider gesucht.  Nach einigen Jahren Tragepraxis kann ich feststellen: es ist ein schönes Kleid, aber kein Kleid für alle Fälle. Schnelles Laufen, ausgreifende Bewegungen, Bücken zum untersten oder Strecken zum obersten Regalfach - für alle diese Tätigkeiten würde ich nicht ausgerechnet dieses Kleid wählen. Ziemlich in Schwierigkeiten geriet ich einmal, als ich mich damit in einen Liegestuhl setzte - ihr kennt diese ganz einfachen  Dinger bestimmt, die nur aus einem Holzrahmen und einer Stoffbahn bestehen, und aus denen man generell schlecht wieder herauskommt. Ich darf euch verraten, dass es so gut wie unmöglich ist, in diesem Wickelkleid halbwegs elegant aus so einem Liegestuhl aufzustehen. Da der Liegestuhl in einem öffentlichen, gut besuchten Biergarten stand, rollte ich mich dann irgendwie seitlich heraus.

Im normalen Gebrauch klappt das Wickelkleid nicht ungewollt auf, aber es vermittelt das Gefühl, dass es aufklappen könnte - und da es aus Webstoff ohne Elastananteil besteht, gibt es nicht ein bißchen nach. Wunderbar ist es für alle Gelegenheiten, zu denen es gesetzter zugeht: ich trug es schon im Urlaub bei Stadtbesichtigungen, ich trage es, wenn ich am Schreibtisch sitze und ich werde es diese Woche bei einer Hochzeitsfeier tragen.

Da ich das Kleid nicht uneingeschränkt praktisch finde, zögere ich, mir noch ein Wickelkleid zuzulegen. Für einen nächsten Versuch habe ich erstmal ein Fakewickelkleid aus Jersey ins Auge gefasst, und zwar den Schnitt aus der ersten deutschsprachigen Knipmode (alias Fashion style). Aber vielleicht kommen mir in der heutigen Wickelkleid-Sammlung beim Me made Mittwoch ja noch weitere Schnittideen.  

27 Kommentare:

  1. Ich finde das schon fast erschreckend, dass wir beide oft ganz unabhängig zu gleichen Schnittmustern greifen ;). Dieses Kleid habe ich zwar nicht genäht aber aus meiner ganz großen Burdasammlung hat dieser Schnitt in den Ordner geschafft, in dem ich gescannte Schnittmuster aufbewahre, die mir besonders gut gefallen. Und wie ich sehe, ich habe mich nicht vertan, der Schnitt ist super und steht dir ausgezeichnet. Ob Wickelkleider tatsächlich jeder Frau stehen, das weiß ich nicht, aber sie wirken immer sehr weiblich und leicht und ungezwungen. Vielleicht kein Kleidungsstück für jede Gelegenheit aber auf jeden Fall ein toller Freizeitbegleiter, besonders im Sommer.
    LG Yvonne

    AntwortenLöschen
  2. Wie wunderschön! Der Stoff ist große Klasse und das Kleid schaut einfach nur toll an Dir aus, bzw. Du mit ihm. Ich freue mich heute an dem Reigen der vielen und schönen Wickelkleider, für mich selber ist das irgendwie nichts - aber wer weiss. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, wer weiß! Ich habe dich ja nun mal "in echt"gesehen, und ein Wickelkleid mit engerem Rock - sowas wie Yvonne gerade gezeigt hat - könnte ich mir schon sehr gut an dir vorstellen.

      Löschen
  3. Ich habe mir jetzt einige (noch nicht alle und es kommen ja sicher noch welche) Wickelkleider die heute beim MMM vorgestellte wurden angeschaut. Ich konnte bisher nicht feststellen, dass eine Dame uneingeschränkter Fan des Wickelkleides ist, ich selber auch nicht. Wie immer hast Du die Vor-und Nachteile treffend beschrieben. Danke!
    Liebe Grüeße Teresa

    AntwortenLöschen
  4. Nachdem ich mich schon durch einige der Wickelkleidbeiträge geklickt habe, muss ich sagen:
    Diese Variante von dir gefällt mir mit Abstand am besten!
    Der Stoff ist toll, den Schnitt hast du super umgesetzt ... Schade nur, das dein Alltagspraxistest nicht sooo optimal ausfällt. Macht aber nix.
    Der Schnitt landet auf meinem Pinterestboard! :D

    AntwortenLöschen
  5. Stoff und Schnitt sind wie füreinander gemacht, schade dass es sich nicht im Alltag bewährt hat.
    (Die Szene im Liegestuhl ist köstlich....)
    Deine Figur mit der schönen Taille ist ja eigentlich prädestiniert für Wickelkleider, da lässst sich in der Körpermitte sicher die Drapierung besser fixieren als bei knabenhaften Figuren ohne Oberweite. In deinem alten Post hast du ja eine Jerseyversion angedacht: Mach mal!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Jerseystoff für ein Wickelkleid habe ich inzwischen, mal sehen, die Overlock muckt und möchte durchgesehen werden - das steht noch zwischen mir und dem Jerseywickelkleid.

      Löschen
  6. Liebe Constanze, ich kann deine Probleme mit Wickelkleidern sehr gut nachvollziehen. Daneben solltest du aber unbedingt bedenken, dass dir dieses wahnsinnig gut steht. Ich würde noch eine zweite Version wagen. Wie wäre es mit einem Druckknopf am Ausschnitt wie Frau Burow schreibt? Zusätzlich könnte man auch zwei am Rock anbringen. LG, Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, gute Idee - ich hatte mir schon überlegt, am Ausschnitt zusätzlich Knopf und Knopfloch anzubringen (das Knopfloch an dem unten liegenden Vorderteil).

      Löschen
  7. Haha, die Liegestuhlszene hätte von mir sein können (und wird bestimmt schamlos irgendwann literarisch verwurstet) Ja, eben! Kein Mensch schreibt über den Alltag mit Wickelkleidern. Deines finde ich beim ersten, zweiten, dritten Hinsehen ungewohnt damenhaft und sehr erwachsen. Vielleicht liegt es an "weißgrundig". Ich finde das Erwachsene aber an dir ziemlich gut. Das Kleid hat was von "seht her, ich bin kompetent" und das bist du ja auch!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huh, "damenhaft" ist ja eines meiner Reizworte, so wie "peppig". Das möchte ich nicht sein! Aber ich bilde mir einfach ein, dass du etwas Gutes damit meinst - kompetent ist gut z. B. Vor allem: in dem Kleid kann man auch bei 30° kompetent aussehen!

      Löschen
  8. Es steht dir aber gut...
    Ida

    AntwortenLöschen
  9. Das Kleid steht dir fantastisch, auch wenn ich die Alltagsprobleme durchaus nachvollziehen kann.
    Dafür ist es ein tolles Kleid für Einladungen jeder Art, außer Partys mit Liegestühlen natürlich.
    Viele Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  10. Entschuldige, wenn ich erstmal lache... ich stellte mir gerade bildlich vor, wie Du Dich unter den Augen von tau-sen-den Biergartenbesuchern irgendwie elegant aus der Liege rausrollst.... und ja, da musste ich lachen. ;)
    Kleider finde ich übrigens für Liegen generell ungeeignet.
    Und ich glaube auch nicht, dass Wickelkleider schmeichelnder sind als andere. Es gibt so viele Schnitte, da ist sicher für jede(n) was dabei. Aber das gilt für alle Kleider - Wickel oder nicht.

    Das Kleid hier finde ich schon sehr schön an Dir - Du kannst das super tragen.
    Gespannt warte ich auf die Jersey-Version aus der Knip. Jersey und Wickel löst bei mir immer Angstzustände aus, dass sich das nur dehnt und verzieht und überhaupt nichts mehr da bleibt, wo es hingehört. Ich sperre also die Lauscher auf!

    Liebe Grüße
    Katrin

    PS: Jaaaaaa.... er liegt noch... hmmm... ist mir auch ganz peinlich... aber er ist noch da! ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kein Problem, so ein Schnitt wird ja nicht schlecht.

      Löschen
  11. Im Prinzip sollten wir über Wickelkleider und Figurtypen diskutieren. Ich mag Wickelkleider weil ich damit, als Frau mit großen Brüsten, meinen Busen definieren kann. Inzwischen denke ich auch, die Diskussion 2012 über WIckelkleider hier auf deinem Block noch gut in Erinnerung, das ist zumindest einer der entscheidenden Faktoren.
    Schöner Gruß Mema

    AntwortenLöschen
  12. Sehr schönes Kleid und interessante Anmerkungen, die ich teile. Habe mit wickelteilen,,obwohl ich sie chic finde auch Probleme. Besitze eine wickelbluse , die auch nicht zu bleibt wie sie soll. Einführe bunter Wickelrock war ein Desaster und inzwischen glaube ich, dass mir andere Schnitte besser stehen. Das Muster von Deinem Kleid sieht übrigens toll aus.
    LG schurrmurr

    AntwortenLöschen
  13. Du siehst total schick in deinem Kleid aus! Von daher ist ein zweites eigentlich doch logisch, oder? Eine feine Hochzeitsfeier wünsche ich euch, es ist ja wohl keine Beach-Party ;-))
    LG, Luise

    AntwortenLöschen
  14. Bei Wickelkleidern denkt man ja automatisch an Jersey, umso mehr finde ich Deine Version toll. Gefällt mir sehr gut und ich muß sofort an das Wickelkleid aus der 3/2015 Burda denken. Das fand ich auch ganz gut. Schade, daß es so leicht aufklafft.
    LG vom Garnkistlein

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das 3/2015er Wickelkleid gefällt mir auch, ich habe nur das Gefühl, dass ich nicht mehr als ein Wickelkleid brauchen kann. Mal sehen, die großen Taschen reizen mich schon.

      Löschen
  15. "ziemlich in schwierigkeiten geriet ich...", das ist herrlich! - kaum zu glauben, dass von einem wickelkleid die rede ist. Und ich glaube, dass es kein passendes kleidungsstück gibt, keines!!, das erlaubt, sich auch nur annähernd elegant aus einem solchen liegestuhl zu erheben...stehst du dann erst einmal und unterlässt ausfahrende schnelle bewegungen ;-) ist es ein sehr sehr schönes kleidungsstück. Unaufgeregt, weiblich, lässig, gut angezogen.
    ich würde die behauptung, dass jeder frau wickelkleider stehen, nicht unterschreiben. wäre ja auch irgendwie komisch. Aber dir, dir steht dieses ausgezeichnet!
    liebe grüße
    mimi

    AntwortenLöschen
  16. So stehend sieht das Kleid nicht nur halbwegs, sondern richtig elegant aus. Es ist ein echt schöner Stoff. Manche Kleider sind wohl nicht für die horizontalen Lebenssituationen gemacht ...
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  17. Jetzt musste ich gerade sehr schmunzeln, als ich die Geschichte mit dem Liegestuhl las! Danke!

    Dein Kleid sieht wirklich wunderschön aus und ich denke, dass es genau das richtige für Hochzeiten und ähnliche Anlässe ist, bei denen man hauptsächlich dekorativ rumstehen muss.

    Ich habe zwar (noch) kein Wickelkleid, aber das Thema interessiert mich schon, sodass ich mir in den letzten Jahren so einige Gedanken dazu gemacht habe:
    Ich denke, das Wickelkleid steht und fällt mit dem Busen. Wie groß ist er? Wo sitzt er horizontal/vertikal und im Verhältnis zu Taille? Wie lang ist der Oberkörper? Dazu kommen persönliche Vorlieben: Mag ich viel Dekolleté zeigen? Mag ich asymmetrische Schnitte? Mag ich es, wenn Stofffalten quer über eine Brust laufen?

    Welchen Vorteil hat eigentlich ein "richtiges" Wickelkleid gegenüber einem Fake? Ich meine, außer dass man nicht hinein steigen oder es über den Kopf ziehen muss. Und dass es (in Grenzen) mitwächst, wenn sich der Leibesumfang ändert.

    Liebe Grüße,
    Henriette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vorteile eines echten Wickelkleides: mir fällt keiner ein. Ich glaube in erster Linie ist die Idee reizvoll - ein ganz simples Kleid, das ohne Knöpfe und Reißverschluss auskommt. Sowas wie ein Designklassiker: einfach, aber gut.

      Löschen
  18. Die Szene mit dem Liegestuhl stelle ich mir wirklich amüsant vor ;-)
    Dein Kleid ist richtig richtig schön und ich finde es steht dir ausnehmend gut. Schön dass du einen Anlass gefunden hast es auszuführen.

    Schön, das wir uns letztes Wochenende wieder getroffen haben.
    Viele lieben Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es hat ich auch sehr gefreut, dich wieder zu treffen! Hach, Blogtreffen sind wirklich toll.

      Löschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!