Mittwoch, 2. September 2015

Übergang in den Spätsommer - mit Jacke Mona aus Maison Victor

Gestern mit nackten Beinen, ohne Jacke und mit Sommerschläppchen - heute mit Strumpfhose und Jacke. Nach einem Gewitter mit ordentlichem Regenguss gestern Abend ist der Hochsommer hier in Berlin wohl zuende. Trotzdem möchte ich die dünneren Sachen noch eine Weile tragen, bevor ich auf Wolle, Wolle, Wolle umschwenke.


Das Viskosekleid aus Fashion Style 5/2015 eignet sich sehr gut für beide Trageweisen, und dazu hatte die Jacke Mona aus Maison Victor Nr. 2 ihren ersten Auftritt draußen, im rauhen wahren Leben. Ich hatte hier ja schon mal über die Empfindlichkeit des Wollstoffs gejammert und habe mich nun entschieden, die Jacke einfach anzuziehen und abzuwarten, wie lange sie hält. Nicht anziehen ist ja auch keine Lösung. Vor allem muss ich erstmal herausfinden, ob die Jacke eine empfundene textile Lücke schließt, ich suche Jacken, die wie ein Blazer getragen werden können, die aber keinen klassischen Blazerschnitt haben, weil mir der nicht besonders steht.


Mein Eindruck von heute ist bisher sehr gut, die Länge ist genau richtig, die Jacke ist bequem, leicht und ich kann die Arme bewegen - aber wahrscheinlich würde ich jedes Teil aus diesem Stoff mögen, einfach weil mir das Material so gut gefällt. Eine Schnittbesprechung der Jacke folgt in den nächsten Tagen, hier nur ein erster Eindruck (mit unabsichtlich abgeschnittenem Kopf - ein Schreibtisch-Selbstauslöserfoto halt). Ich habe noch eine zweite Mona in Arbeit, aus einem nicht so schmiegsamen Stoff, daran wird sich die Passform besser beurteilen lassen.

Einstweilen gebe ich zurück zum ersten Me made Mittwoch nach der Sommerpause, dem Laufsteg für selbstgemachte Erwachsenenkleidung.  

21 Kommentare:

  1. Beides ist toll und zusammen auch schön. Und im Herbst so passende wie das Kleid schon im Sommer war.
    Wie hat sich den der Stoff der Jacke verhalten? Ist er wirklich so empfindlich? Schöner Gruß Mema

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bisher fällt er noch nicht auseinander - aber nach dreimal Tragen kann man das auch noch nicht so genau sagen.

      Löschen
  2. Tolles Outfit.Ach ja einen Blazer Nähen ,ist auch noch ein Nähvorhaben.
    Viele Grüße aus Leipzig Annette

    AntwortenLöschen
  3. Die Jackenform passt sehr gut zum Kleid und ich gestehe, dass hätte ich gar nicht so vermutet. Ich verbinde diese Art Jacken immer mit Hosen. Ich hoffe die Jacke hält durch, Kleider dazu hast du ja sicher genug.
    Viele Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte bisher sogar eine große Abneigung gegen solche kurzen, kragenlosen Jäckchen - aber dieser Schnitt ist wirklich nicht schlecht.

      Löschen
  4. Die Jackenform steht dir super, ich bin gespannt auf die 2. Version! Und vielleicht hält sich ja auch dieser wundervolle Stoff besser als du denkst und du hast noch ein bisschen was von der tollen Jacke!

    AntwortenLöschen
  5. Sehr schönes Outfit! Kleid und Jacke passen so schön zusammen, die Jacke hat einfach die perfekte Länge dafür. Ich bin mir sicher, dass du noch viel Spaß daran haben wirst und bin schon gespannt auf die nächste Version :)

    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die zweite ist ziemlich wild gemustert - da bin ich auch gespannt, ob ich das anziehe. Aber wer nicht wagt... usw.

      Löschen
  6. Dein Kleid habe ich im Sommer schon so sehr bewundert. Finde es klasse dass du es mit dieser Kombination Herbst-tauglich gemacht hast.
    Liebe Grüße nach Berlin.
    Elke

    AntwortenLöschen
  7. Das ist eine tolle Herbskombi. Die Jacke wäre wirklich zu schade, um im Schrank zu bleiben. Ein sehr gelungener Look. Viele Grüße Ute

    AntwortenLöschen
  8. Ja, demnächst fängt wieder die wollige Jahreszeit an, aber Du machst es genau richtig, so lange wie möglich die schönen Sommer Kleider anziehen. Die Jacke passt wunderbar dazu!
    LG SuSe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich gkkaube die Jacke ist wirklich ein universell einsetzbares Teil - umso besser wäre es, wenn sie mir eine Weile erhalten bliebe.

      Löschen
  9. Jacke und Kleid sind beide sehr schön geworden und auch in Kombination wunderbar anzusehen. Ich bin gespannt auf deine Schnittmusterbesprechung der Jacke, sie hat mir nämlich im Heft auch gefallen und sieht schön einfach und unkompliziert aus.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sie ist wirklich unkompliziert, sehr schnell genäht, sogar wenn man sie füttert. Ich hoffe ich schaffe die Schnittbesprechung am Wochenende.

      Löschen
  10. Ja, genau. Trag das :)
    Vermutlich sieht man in dem schwarz/schwarz Ziehfäden gar nicht so sehr.
    Du musst sie ja nicht bei Nähtreffen anziehen, wo alle genau gucken.....

    AntwortenLöschen
  11. Gefällt mr auch sehr, ich bin gerade auch auf der Suche nach Jackenschnitten. Ich hab´bisher noch nichts aus La Maison Victor genäht. Sind die Schnitte eher "breit- oder schmalschultrig"?
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Jacke ist schmalschultrig - das ist ja das Tolle! Die Schulterpartie sitzt bei mir viel besser als Burda, wo ich immer 2 cm pro Schulter entfernen muss.

      Löschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!