Freitag, 24. Februar 2017

Das Manta-Rochen-Tuch (Askews Me von Stephen West)


Das Tuch nach der Anleitung Askews Me von Stephen West erinnert mich an einen Rochen: Schnittig, elegant, beweglich, mit 1,80 m Flügelspannweite. Das Tuch wird in Briochetechnik oder zweifarbigem Patent gestrickt - hier hatte ich über die Technik schon mal geschrieben. (Eine deutschsprachige Grundanleitung gibt es hier.) 


Brioche wirkt faszinierend zweifarbig: Auf einer Seite treten die dunklen Rippen hervor, auf der anderen sind sie hell. Die Farbverteilung, schwarz auf der einen Seite und ein Farbwechsel zu hellblaugrau und knallblau auf der anderen, ist von Monikas schwarz-weiß-grauem Askews Me inspiriert. Durch die Farbwechsel kommt die geschwungene Kante des Tuchs noch besser zur Geltung.


Besonders interessant wird es bei Brioche immer da, wo es Zu- und Abnahmen gibt und neue Patentrippen aus den alten herauswachsen oder enden.


Die Farbeffekte sind faszinierend, wenn man sich das Tuch umwickelt und mal die helle und mal die dunkle Seite zu sehen ist.


Ich habe drops Baby Merino verstrickt, und zwar - wenn ich es richtig rekonstruiere - zwei Knäuel und einen Rest in schwarz für die eine Seite und ein Knäuel weiß, ein Knäuel knallblau und einen blaugrauen Rest drops Alpaca Silk für die anderen Seite. Das Stricken zog sich ein bißchen hin, weil der Wolladen erst nicht genug schwarzes Garn  hatte, dann Sommerpause, dann strickte ich schon was anderes, daher weiß ich die Mengen nicht mehr genau. Ich hörte dann einfach auf, als die zwei Knäuel, mit denen ich gerade strickte, annähernd verbraucht waren und mir das Tuch groß genug vorkam - im Original ist es etwas größer (und ich habe schon gedacht: größer wäre besser, aber es bleibt jetzt so). 

Wie nach jeder westknits-Anleitung habe ich unendlich viele Ideen für weitere Tücher in anderen Farben: Ein schwarz-rotes. Ein weiß-buntes wie das Tuch mit Norogarn, das Rehgeschwister gestrickt hat. Oder ein zweifarbiges aus Mohair wie dieses von Monika.

Wie immer werde ich vermutlich nichts davon stricken - so viele Tücher braucht kein Mensch - sondern ein neues Muster ausprobieren: Ich habe mich zum Westknits Marled Magic Mystery Shawl Knit-along angemeldet, einer gemeinsamen Tücherstrickaktion, bei der man nicht weiß, wie das Tuch am Ende aussehen wird. Die Anleitung bekommt man in kleinen Happen Woche für Woche, am 3. März geht es los. Anders als bei anderen Mystery-Knit-alongs ist dieses Muster extra dafür gedacht, Wollreste zu verstricken. Dünneres Garn - Sockenwollstärke oder etwas darüber oder auch feines Mohairgarn - werden doppelt genommen verstrickt, durch Wechsel der Farben sollen interessante Verläufe und Melierungen entstehen, mehr erfährt man noch nicht. Die vorigen Mystery-Knitalongs von Westknits hatten mich schon sehr gereizt, weil ich seine Entwürfe in den aller-allermeisten Fällen mag, aber das Risiko, für ein Strickprojekt Garn zu kaufen, das mir zu Schluss vielleicht doch nicht gefällt, war mir dann doch zu groß. Auf das Verstricken von Resten habe ich hingegen richtig Lust, auch wenn ich für das gesamte Projekt wahrscheinlich nicht genug Reste habe. Aber ich kann erstmal drauflosstricken und später noch etwas dazukaufen, wenn ich weiß, in welche Richtung es geht. Lila und gelb macht auch mit und hat ihre Reste schon mal gesichtet

8 Kommentare:

  1. Toll ist dein Tuch geworden!
    Aber in einem Punkt irrst du! Doch viel Tücher kann eine Frau gebrauchen. So jedenfalls ich. Ich stricke die einfach gerne und ich trage sie auch und freue mich, wenn ich immer wieder wechseln kann!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin flitzebogengespannt auf deine Restestrickerei
    LG Sybille

    AntwortenLöschen
  3. Toller Effekt mit den zweierlei Blau.
    Lieber Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
  4. Das Tuch sieht toll aus, und man kann nie genug Tücher haben , weil man nie das passende hat.lg carlinda

    AntwortenLöschen
  5. Wunderbar geworden! Ich liebe ja diese Detailaufnahmen...
    Askews me ist mit Abstand mein meistgetragenes Tuch - davon kann man schon zwei oder drei haben ;). Ich BRAUCHE noch so eins in Mohair..
    Liebe Grüße!
    Sandra

    AntwortenLöschen
  6. Ein wunderschönes Tuch! Ich bin in einem Strickclub, bei dem ich viermal pro Jahr Wolle und eine Anleitung für ein Projekt - meistens Tücher - erhalte. Ich bin schon ein paar Jahre dabei. Insofern bräuchte ich auch kein Tuch mehr. Aber alles spricht von Stephen West. Muss man den einfach mal gestrickt haben? Mich schreckt ein bisschen die englische Anleitung und das Extravagante ab. Ich habe auch schon nach englischen Anleitungen gestrickt. Aber nie solche Kunstwerke.
    Auf Dein Mystery-KAL bin ich gespannt. Happy knitting!
    Liebe Grüsse
    Milena

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Lucy,
    ich habe mich, von Dir und dem schönen Tuch inspiriert, grad eben zu dem Mystery KAl angemeldet. Jetzt muß ich aber flott Wolle suchen... und hoffentlich kann ich genug English...
    Danke trotzdem für die Inspiration!
    Liebe Grüße
    Teresa

    AntwortenLöschen
  8. So ein schönes Tuch... ich bin begeistert...

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!